* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren




*Meine Bilder*





erste Eindruecke

18.10.2006
Hallo Ihr Lieben!

Ich bin nach knapp 30 Std unterwegs sein angekommen!!

Ein Duft von Feinstaub, Rauch und afrikanischer Musik liegt ueberall hier in der Luft...

Gestern hatte mein Flieger erst mal 2 Std Verspaetung, Anschluss nach Phalaborwa verpasst... ja, alles kein Problem, wenn man gerne noch mal 250 Euro fuer einen neuen Flug zahlen moechte. Wollte ich aber nicht und so durfte ich gleich mal alle meine Englischkenntnisse auspacken und so haben sie mich dann immerhin fuer 70 Euro in eine Maschine gesteckt. Southafrican Airlines, Marke good Hope!! Ein Maschinchen fuer ca. 30 Personen. Suess) Inkl. aller Luftloecher, Propellerbetrieb, zwischen Business-Black-Men und Safari-Strohhut-Kamera-Typen und einem herzlichen Empfang in Phalaborwa.

Und so bin ich d ann in eine schoene, Strohbedeckte Huette in Lulekani eingezogen und residiere unter meinem Moskitonetz in schwindelerregender Hoehe von 2,5 m. Das Wetter ist kalt) Max. 25 Grad und alle warten hier schon auf den Regen, denn die Regenzeit steht bevor.

Wir werden lecker von Big Mama bekocht... und fuer Ablenkung im Pool ist gesorgt.

Im Moment darf man noch fragen - Ablenkung von was?? Wir haben heute erst mal die Organisation angeschaut und es ist echt wie in Fernsehkriegsberichten: Die verfallenen Huette (Bretterverschlag wuerden wir sagen) nennt sich euphemistisch Barbourshop und ueberall rotznaeselnde herzerweichende Kinder. Heute Mittag werden wir erst mal easy zur Hausaufgabenbetreuung gehen und leben uns hier allmaehlich ein.

Ich denke, ich koennte mich dran gewoehnen, wenn ich auch ehrlich sagen muss, dass ich schon erst mal diese ganzen Eindruecke einsortieren muss und momentan noch ein bisschen mein Heimweh pflege...

Seid alle lieb ge gruesst und bald gibts mehr, hoffentlich auch ueber das Online-Tagebuch

Steffi

20.10.2006

Heute ist die Mischung der Kulturen angesagt:
Am Morgen haben wir erst mal eine andere Art der Entwicklungshilfe geleistet und sind joggen gegangen - ersetzt jedes TV, wir waren die Attraktion von Lulekani...

Um 9 Uhr gab's ne Townshiptour fuer die neuen mit Ben. Selbst im Township warten nochmals saemtliche verschiedene Klassen: da gibt es die "Reichen", die sich ein Haus leisten koennen!! Diejenigen, die es immerhin zu einer Huette oder mehreren Huetten bringen, denn man separiert genauestens Kueche, Aufenthaltsraum, aus dem gerne und laut coolste afrikanische oder internationale Musik schallt und das Schlafzimmer. Klo und Dusche sind selbstverstaendlich extra Wer kann schon von sich sagen, dass er mind. 3 Huetten besitzt!! Und dann gibt es noch die, die keine Elektrizitaet und in der Regel auch max. eine Huette oder Bretterverschlag haben: die Fluechtlinge aus Mosambique. Alles eine sehr absurde Mischung. Am Ende unseres Trips begruesste uns eine Heilerin: a traditional doctor mit vielen Diplomen, die uns gerne unsere Zukunft voraussagen moechte... (will ich die wissen?...) und a traditionell meal... Ihr werdet es vielleicht schon ahnen... Pap, Schakalaka gruene Sosse und... genau WUERMER. But not for my stomac!!!!!
Heute mittag sind wir mit dem Minitaxi nach Phalaborwa, der eigentlichen Stadt, die jedoch max. halb so gross wie Lulekani ist, gefahren und den eigentlichen Kulturschock bekomme ich hier!! Es gibt geteerte Strassen und jede Menge Buren, die so tun als haetten sie Geld und die das auch gerne raushaengen lassen. Schwarze duerfen nur zuarbeiten... unglaublich aber wahr...

In Basambilu (unser Camp) fuehle ich mich langsam sehr wohl, wirklich viele nette Leute. Heute abend gibts ein Geburtstagsbraai am Pool. Und dann ist auch schon wieder Wochenende)

Und nun noch der Witz des Tages (von unserem Townshipleader Ben):
Am man go in a shop. Which kind of fruit is he buying????
Yes!! It is a Mango!!! (How lovely these africans) wobei man sich dazu noch eine echt fiese Lache vorstellen muss, die die Afrikaner so an sich haben, ohne es boese zu meinen)

So viel von heute aus der Shopping Mall von Phalaborwa, wo das Internet unglaubliche Geschwindigkeiten fuer afrikanische Verhaeltnisse vorweist!!

Viele Gruesse in die Heimat und... wir haben heute ca. 30 Grad und eine super Knallesonne (nur so ne kleine Info fuer alle, die's interessiert und die, die's nicht interessiert, mache ich sooo gerne neidisch!!)
Steffi
20.10.06 14:23
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung